Deine News - Immer Aktuell

Events, News, Spiele, Tech

Gamescom 2020: Termin, Tickets, Aussteller (März Update)

Verband und Messegesellschaft haben am 31.03.2020 verkündetdass Teile der Gamescom 2020 rein virtuell stattfinden – also in Form von Videos und Livestreams. Dies betrifft auch die Eröffnungsshow Gamescom Opening Night Live.

Wann findet die Gamescom 2020 statt?

Die Gamescom 2020 startet am 25. August 2020 (Dienstag) und endet am 29. August 2020 (Samstag).

Der Dienstag (25.8.) ist abermals der Fachbesucher- und Medientag – die Entertainment Area wird für einige tausend Wildcard-Ticket-Besitzer ab dem Nachmittag geöffnet.

Erster offizieller Publikumstag ist dann der Mittwoch (26.8.): An diesem Tag ist die Entertainment Area erstmals für alle zugänglich. Die Business Area ist vom 25. August (Dienstag) bis 27. August (Donnerstag) zugänglich.

Vorgeschaltet ist die Entwickler-Konferenz Devcom, die erneut bereits am Samstag (22. August) die Gamescom-Woche einläutet. Bestätigt ist auch der Termin des Gamescom Congress 2020, der wiederum für den Mittwoch (26.8.) vorgesehen ist. Am Freitag (28.8.) beginnt voraussichtlich wieder das dreitägige Straßenfest „Gamescom Festival“ in der Kölner Innenstadt.

Gamescom Plan 2020

Wo findet die Gamescom 2020 statt?

Wie schon in den Vorjahren steigt auch die Gamescom 2020 auf dem Gelände der KoelnMesse in Köln-Deutz. Branchenverband und Messegesellschaft haben sich im Frühjahr 2019 auf eine mehrjährige Verlängerung des Vertrags verständigt.

Wann startet der Ticket-Vorkauf für die Gamescom 2020?

Der Kartenvorverkauf hat am 12. März begonnen. Bitte beachten Sie bei der Wahl Ihres Besuchs-Tages insbesondere die Sondersituation durch die Schulferien und die unterschiedlichen Preise.

Gamescom Tickets 2020

Welche Aussteller sind bei der Gamescom 2020 dabei?

Die KoelnMesse und der Branchenverband Game haben eine erste Liste mit Gamescom-Ausstellern veröffentlicht, darunter Electronic Arts, Ubisoft, Nintendo, Microsoft, Capcom, Kalypso Media und Bethesda sowie viele prominente Hardware-Produzenten. Dass namhafte Publisher und Studios wie Sony Interactive, Epic Games, Take-Two Interactive oder Activision Blizzard bislang ‚fehlen‘, ist zu diesem Zeitpunkt nichts Ungewöhnliches.