Steigender Kostendruck und strengere Umweltauflagen ziehen Veränderungen in der Mobilität und im Fuhrpark mit sich

Wien (OTS) – Elektromobilität stellt die effiziente und nachhaltige Zukunft im Verkehr dar – denn sie bringt neben ökologischen auch ökonomische Vorteile.
2017 waren 14.618 rein elektrisch betriebene E-Pkw auf Österreichs Straßen unterwegs, bis Dezember 2018 bereits 20.831, mit Ende Jänner 2019 sind 507 Fahrzeuge hinzugekommen – um 26,4 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2018.

Mit der Steigerung der E-Mobilität verdichtet sich auch das öffentliche Ladenetz. Es umfasst derzeit rund 5.000 öffentliche Ladeanschlüsse zwischen Wien und Bregenz – alle 30 Kilometer eine Ladesäule (Quelle: http://www.beoe.at/statistik/).

Fuhrparklösungen und sichere Ladeinfrastruktur

TÜV AUSTRIA bietet mit breit gefächertem Know-how und Innovationskraft intelligente Lösungen entlang der Elektromobilität. In GPS-basierten Fahrprofilanalysen wird der Einsatz von Elektroautos im eigenen Fuhrpark punktgenau geprüft um eine Entscheidung für ein E-Fahrzeug auf Nutzen und Wirtschaftlichkeit zu begründen.

Neben der Mobilität in Organisationen ist auch die Integration von Ladeinfrastruktur essenziell. TÜV AUSTRIA unterstützt dabei als unabhängiger Projekt- und Systempartner. Von der Konzeption und Errichtung bis zur Verwaltung und regelmäßige Prüfung der E-Ladestationen.

Mit gutem Beispiel gehen hier die eigenen Niederlassungen des TÜV AUSTRIA voran. Bereits an drei Standorten bietet TÜV AUSTRIA Gästen und Mitarbeitern eine vollwertige E-Ladeinfrastruktur. Die Verwaltung der Berechtigungen und das Monitoring der Stationsnutzung erfolgt hierbei zentral.

By Alexander Hasenberger

Alexander Hasenberger ist seit Ende 2018 als Redakteur für die Trending News tätig. Dabei verfasst er hauptsächlich Artikel über diverse IT Veranstaltungen und Startups.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.