Deine News - Immer Aktuell

Events, News, Spiele

81.000 BesucherInnen waren im GAME CITY Fieber

GAME CITY 2018
Wiener Rathaus, Wien, 21.10.2018

Digitales Spieleparadies als Publikumsmagnet

Wien (OTS) – Für einen wahren Ansturm sorgte Österreichs größter Gaming-Event am vergangenen Wochenende. Rund 81.000 BesucherInnen kamen ins Wiener Rathaus und auf den Rathausplatz, um zu „gamblen“, neue Hard- und Software zu testen, sich beraten zu lassen oder fachlich zum Thema Gaming zu diskutieren. Die farbenfrohe Cosplay-Parade am Samstag und eSport-Turniere an allen drei GAME CITY Tagen zählten zu den beliebtesten Höhepunkten des diesjährigen Events.

Auf rund 10.000m2 drehte sich alles um Fun & Action beim digitalen Spielen, um die Neuheiten der Branche und um den pädagogischen Aspekt sowie die wissenschaftliche Perspektive von Gaming. Heuer neu war die spektakuläre eSports Arena am Rathausplatz.

So viele Menschen wie noch nie zog es zur GAME CITY 2018, die heuer bereits zum 12. Mal stattfand. Teenies, junge Erwachsene und Familien folgten der Einladung von wienXtra zum Event – wie auch schon die letzten Jahre bei freiem Eintritt.

Bürgermeister Michael Ludwig eröffnete die GAME CITY 2018 und genoss am Freitag den Trubel und die positive Stimmung beim Spielespektakel im Rathaus.

„Ein derartiger Gaming-Event im Rathaus, von einer Stadt veranstaltet, ist international einzigartig“, zeigte sich Jugendstadtrat Jürgen Czernohorszky am Samstag begeistert.

„Mit der GAME CITY bringen wir unterschiedliche Menschen, die eine gemeinsame Leidenschaft teilen, an einem Ort zusammen. Hier trifft Unterhaltung auf Lernen und Wettbewerb auf fachlichen Diskurs“, freut sich Bernadette Pensch von wienXtra über die Vielfalt und das positiv Verbindende der Veranstaltung.

„Das Wiener Rathaus ist am Wochenende zum Gaming Hotspot geworden. Für 94 AusstellerInnen und 81.000 BesucherInnen ist die GAME CITY das Highlight des Gaming-Jahres in Österreich“, zieht Tarek Sharif von der Event-Agentur MICE & MEN positive Bilanz.

eSport – der große Schwerpunkt auf der GAME CITY

Bei mehreren eSport-Turnieren wurde im Rahmen der A1 eSport League um einen Preispool von insgesamt 32.000 Euro gezockt. Auf dem Rathausplatz spielten rund 5.000 TeilnehmerInnen auf 100 PCs drei Tage lang beim größten offline eSport Tournament im Battle Royale Modus zu Fortnite um die Wette. Als Sieger wurde David aka „RLB Zoom“ von der Gaming-Community gefeiert.

Die erfolgreiche eSportlerin Yvonne Scheer sprach als Genderbeauftragte des eSport Verbands Österreich auf der Fachtagung F.R.O.G., Future and Reality of Gaming, über Diskriminierung und Vorurteile, die Frauen im Bereich Gaming begegnen. Die internationale Konferenz brachte StudentInnen, SpielerInnen, EntwicklerInnen, PädagogInnen und andere MedienexpertInnen zusammen.

Cosplay-Parade, Lange Nacht, wienXtra-Kinderzone

Ein sehenswertes Bild bot sich den PassantInnen am Samstag in der Wiener Innenstadt. Zahlreiche Anime-, Manga- und Comic-Lookalikes zogen bei der beliebten Cosplay-Parade vom MuseumsQuartier zur GAME CITY. GamerInnen ab 16 Jahren machten am Freitag die Nacht zum Tag und amüsierten sich beim Abendevent „die lange nacht: durchgezockt mit fritz“.

Auch die wienXtra-Kinderzone war wieder eine gut besuchte Station bei der GAME CITY. Einmal mehr hat sich gezeigt, dass Gaming nicht nur Unterhaltungswert hat: Viele Spiele sind pädagogisch wertvoll und unterstützen das spielerische Lernen.

Die GAME CITY 2018 in Zahlen

o Rund 81.000 BesucherInnen 
o 94 AusstellerInnen auf ca. 10.000 m2 Fläche 
o 3 Tage, 32 Stunden Gaming-Vergnügen 
o 42 Vortragende auf der Fachtagung F.R.O.G. (Future and Reality of Gaming) mit dem Schwerpunktthema „SaveGame“ 
o 1.200 SchülerInnen mit 83 LehrerInnen auf der GAME CITY zu Gast 
o Rund 5.000 GamerInnen beim größten offline eSport Tournament im deutschsprachigen Raum 
o 32.000 Euro Preisgeld-Pool der A1 eSport League

Schreibe eine Antwort